Sommerpunktspiele Damen 60 Nordliga

In der Nordliga 2022 spielten die Damen 60 gegen:

  • Huder Tennisverein e.V.
  • THC Lüneburg
  • Sportpark Öjendorf
  • THC BW Bad Oldesloe

Die Begegnung gegen den Huder TV war leider schon nach den Einzeln entschieden. Hude führte uneinholbar mit 4:0. Gabi von Voigt, Ursula Ernst-Blume und Erika Buchholz mussten dabei ihre Spiele erst im Matchtiebreak abgeben, Erika und Gabi denkbar knapp mit 8:10. Ute Simon verlor ihr Einzel an Position 1 deutlich. Ute und Monika Ocklitz gewannen das abschließende Doppel nach Aufgabe einer gegnerischen Spielerin. Erika und Uschi gaben ihr Doppel in knappen zwei Sätzen ab. Die Enttäuschung nach drei verlorenen Matschtiebreaks war groß, die Partie hätte durchaus offener gestaltet werden können.

Der THC Lüneburg hatte kurzfristig die Mannschaft zurückgezogen und stand schon als Absteiger aus der Nordliga fest.

So hatten wir ein zweites Heimspiel gegen Sportpark Öjendorf/Hamburg. Nach einem knappen gewonnenen ersten Satz konnte Ute ihre Gegnerin im zweiten Satz mit 6:0 vom Platz schicken. Erika kämpfte sich nach verlorenem ersten Satz ins Spiel zurück und gewann den zweiten Satz und den anschließenden Matchtiebreak deutlich mit 10:4. Da Ursula ihr Einzel und Gabi wiederum ihr Spiel im Matchtiebreak verloren, stand es nach den Einzeln 2:2. Das erste Doppel mit Ute und Gabi gewann schnell 6:0 und 6:2. Karin Sommer beweist sich immer wieder als große Kämpferin und gewann das zweite Doppel an der Seite von Ursula mit 6:3 und 6:3. Mit einem lauten Jubelschrei wurde das 4:2 gefeiert.

Zu unserem letzten Punktspiel fuhren wir nach Bad Oldesloh. Nach den Einzeln führten wir uneinholbar mit 4:0. Alle Einzel wurden von uns in 2 Sätzen gewonnen. Die Begegnung gewannen wir mit 5:1, nachdem Uschi und Karin ihre Gegner im Doppel besiegten.

In der Tabelle belegten wir punktgleich mit Bad Oldesloh den zweiten Platz. Vom Staffelleiter bekamen wir zwei Tage später die Nachricht, dass das verlorene Punktspiel gegen Hude für uns mit 2:0 Tabellenpunkten gewertet wird, da Bad Oldesloh das Spiel gegen Hude mit 2:0 aufgrund einer Strafwertung gewonnen hatte und dieses Ergebnis für den Aufstieg entscheidend war.

Als Gruppenerster können  wir nun in die Regionalliga aufsteigen.

 

Damen 60 Nordliga Sommer 2022

Rang Mannschaft              Pu.  Matches  Sätze  Spiele

1 Mühlenberger SV           8:0   21:3          44:7     276:81

2 THC BW Bad Oldesloe 6:2   18:6          36:13  251:113

3 Huder Tennisverein     4:4    10:14       20:29  128:186

4 Sportpark Öjendorf     2:6    11:13       24:27  196:183

5 THC Lüneburg                0:8       0:24         0:48       0:288

 

 

 Damen Doppel-Runde 2022

 

In diesem Jahr konnten wir mit großer Freude wieder eine Doppelmannschaft melden. Dabei werden an einem Spieltag von jeder Mannschaft 4 Doppel gespielt. In der ersten Runde 1. Doppel gegen 1. Doppel und 2. Doppel gegen 2. Doppel. In der zweiten Runde dann überkreuz.

Der TV Letter kam als erstes zu uns auf die Anlage. Alle vier Doppel gewannen wir deutlich in zwei Sätzen.

Beim TC TSV Burgdorf stand am Ende ein 3:1 Sieg auf dem Papier. Drei Doppel wurden wieder souverän gewonnen, ein Doppel im Matchtiebreak abgegeben.

Auch gegen die SG 1874 Hannover erspielten wir zuhause ein 3:1.

Beim MTV Groß-Buchholz Hannover erreichten wir durch ein 2:2 den Staffelsieg und die Endrunde, die im September gespielt wird.

Es spielten: Jutta Hütte, Ute Simon, Gabriele von Voigt, Erika Buchholz, Ursula Ernst-Blume, Monika Ocklitz, Karin Sommer, Birgit Spann

 

TNB Vereinspokal

Auch in diesem Jahr nahmen wir wieder am TNB Vereinspokal 2022 teil und wieder hieß unser erster Gegner TV RW Ronnenberg. Zwei Einzel und ein Doppel wurden gleichzeitig gespielt. Erika Buchholz gewann ihr Einzel souverän mit 6:2 und 6:0. Mehr zu kämpfen hatte Karin Sommer, die ihr Einzel in zwei Sätzen verlor. Das entscheidende Doppel gewannen Ute Simon und Klaudia Maxelon mit 6:3 und 6:3.

 

Im Viertelfinale wartete wie auch im vergangenen Jahr der TSV Rethen. Leider mussten wir beide Einzel abgeben und gewannen nur das Doppel deutlich in zwei Sätzen. Mit 1:2 ging das Pokalspiel verloren.